Laudato Si! Papst Franziskus fordert Umdenken!

kljb ramona friedrich

Papst Franziskus hat im Juni seine Umweltenzyklika „Laudato si“ vorgestellt. Sie passt hervorragend zur KLJB und ihrem aktuellen Projekt „Ausgewachsen – wie viel ist genug?“. Auch gibt es schon Angebote und Termine für Studienteile im Herbst 2015 zu „Laudato si“!

KLJB-Landesvorsitzende Ramona Friedrich (27) freut sich über die neue Umweltenzyklika „Laudato si“: „Franziskus setzt die richtigen Themen, denen auch wir in der KLJB nachgehen: Wie erreichen wir einen neuen, alternativen Lebensstil?“

 

Der Papst richtet sich angesichts des Klimawandels mit einem dringenden Appell an alle Menschen guten Willens, vom einzelnen bis zu den Mächtigen in Politik und Wirtschaft: Die ökologischen Probleme und sozialen Verwerfungen sind aufgrund der gemeinsamen Verantwortung weltweit endlich ernsthaft in Angriff zu nehmen. Er ruft zu Solidarität und dem Einsatz für Gerechtigkeit, Bewahrung der Schöpfung und Frieden weltweit auf. Er ermutigt, sich einzumischen, Position zu beziehen und neue Wege des Lebens und Handelns auszuprobieren.

 

Grundlage hierfür ist eine wiederentdeckte bzw. neue Spiritualität, die von der Sorge für das gemeinsame Haus sowie Dankbarkeit, Solidarität  und Demut angesichts der Fülle an Lebensformen und Lebensgrundlagen geprägt ist.

 

KLJB auf dem Weg von Franziskus

Dies sind schon lange auch Themen der KLJB, speziell im neuen Projekts „Ausgewachsen – Wie viel ist genug?“. Die Enzyklika inspiriert, die Themen Wachstum und seine Folgen für die Erde, unsere Gemeinschaft und jeden einzelnen jungen Menschen, sowie Lebensstil und Konsumkritik mit konkreten Inhalten auszufüllen. Denn KLJB-Positionen im Bereich Agrar- und Umweltpolitik, aber auch Entwicklungszusammenarbeit treffen sich mit der zentralen Frage der Umweltenzyklika: Wie können wir alle unserer Verantwortung für die Schöpfung gerecht werden, um auch für kommende Generationen die Grundlage für ein gutes Leben zu erhalten?

 

Wir empfehlen allen einen Blick in die gut lesbare Enzyklika „Laudato si“.

 Einige Zitate stehen wie Leitmotive für die KLJB wie z.B.:

„Es ist wichtig, eine alte Lehre anzunehmen, die in verschiedenen religiösen Traditionen und auch in der Bibel vorhanden ist. Es handelt sich um die Überzeugung, dass ‚weniger mehr ist‘.“(Franziskus: Laudato si. Über die Sorge für das gemeinsame Haus  IV. 222)

Es finden sich noch viele Zitate für Impulse in der Landjugendarbeit!

Es gibt auch bereits einige Ideen für Studienteile, die in den Diözesanverbänden angeboten werden können – bei Interesse meldet euch bei:

Barbara Schmidt, Referentin für Theologie, oder kommt zum Studienteil beim Herbst-Landesausschuss in Sulzbürg am Samstag, 7. November 2015.

Schaut mal zur Facebook-Veranstaltung  Herbst-Landesausschuss in Sulzbürg 6.-8.11.!

Auch bei der Diözesanversammlung der KLJB Regensburg gibt es einen Workshop zu „Laudato si“ mit Diözesansselsorger Christian Kalis am Sa. 10.10. von 13.30 – 17.30 Uhr im Haus Werdenfels in Nittendorf bei Regensburg.

 

Ein Gedanke zu “Laudato Si! Papst Franziskus fordert Umdenken!

  1. Pingback: KLJB-Diözesanverband Regensburg steigt voll ein bei “Ausgewachsen” | ausgewachsen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s